Blick über Rosenheim (Bild Pitopia © Stefan Trux) Blick über Rosenheim (Bild Pitopia © Stefan Trux)

Wir stärken den Wirtschaftsstandort Rosenheim - Für sichere Arbeit und solide Stadtfinanzen

Rosenheim ist der Wirtschaftsmotor zwischen München und Salzburg. Unsere Wirtschaft sorgt für sichere Arbeitsplätze und solide Gewerbesteuereinnahmen unserer Stadt.

Wirtschaftliche Entwicklung ist ohne zusätzliche Gewerbeflächen nicht denkbar. Speziell geeignete Flächen, die sich bereits in städtischem Eigentum befinden, sollen hierfür herangezogen werden. Auf diese Weise wollen wir z.B. den Gewerbestandort Brucklach erweitern und arrondieren.

Das Areal im Norden des Bahnhofs bis zum Brückenberg muss bis 2020 systematisch entwickelt werden.

Gemeinsam mit Investoren wollen wir attraktive Hotelkapazitäten mit mindestens 80 Zimmern, ein medizinisches Dienstleistungszentrum, ein Betreuungs- und Weiterbildungszentrum der IHK, innenstadtverträgliche Fachmarkt-Nutzungen, ein Zentrum für Mobilität und attraktive Nahversorgungs-Einrichtungen auf den nördlichen Bahnhofsflächen schaffen.

Wir steigern mit den Hausbesitzern die Attraktivität unserer Innenstadt durch neue Passagen mit attraktiven begrünten Innenhöfen insbesondere von der Münchener Straße Richtung Herzog- Otto-Straße. Wir setzen auf die Zusammenfassung von Verkaufsflächen zu 600qm - 800qm großen Flächen; damit machen wir unsere Innenstadt attraktiv für neue Geschäftskonzepte und Läden.

ROSENHEIM DIGITAL: Wir wollen den Anschluss aller Stadtteile ans komro-Glasfaserkabelnetz bis zu 200 MBit/s.

Rosenheimer Gründerzeit: Gemeinsam mit der Rosenheimer Wirtschaft und der Fachhochschule starten wir eine neue Initiative für Existenzgründer. Unser Ziel ist: Wir holen Talente in unsere Stadt; wir halten die Studierenden der HAW/ FH in Rosenheim.

Gesundheit ist Lebensqualität und wichtiger Wirtschaftsfaktor. Wir garantieren: Unser Klinikum bleibt in kommunaler Hand. Wir gewährleisten eine umfassende medizinische Versorgung für unsere Bürgerinnen und Bürger. Wir bauen die Spitzenstellung des Rosenheimer Klinikums aus: Insbesondere wollen wir bis 2018 das Bettenhaus 2 mit Hilfe von 30 Mio. Euro (mit staatlicher Förderung bis zu 90 %) komplett neu aufbauen und den Haupteingang nach Süden verlegen.

 

Zurück